Italiens angebliches Sparpaket

https://web.de/magazine/finanzen/wirtschaft/13240628-senat-in-rom-verabschiedet-milliarden-sparpaket.html

Wenn Sie in Ruhe über diese Zahlen nachdenken…

Bei 1800 Mrd + x Euro italienische Staatsschulden helfen auch ein paar zehn Milliarden nicht.

Die Ankündigungen und Versprechen sind nichts wert.

In Mafitalien passiert dasselbe wie in Pleite-Berlin in den 90er Jahren.

Der damals verantwortliche Finanzsenator Sarrazin hat einen Trümmerhaufen hinterlassen.

Das Landesvermögen verscherbelt wie in Gastwirt der das nächste Bierfass durch den Verkauf des Kühlschranks"finanziert".

Über schotti

* geb. 1949 in Berlin * 1967-1971 Physikstudium an der Humboldt-Universität Berlin * 1975 Diplom in München * 1976 wissenschaftlicher Mitarbeiter am MPI für Astrophysik in Garching * 1977-1978 Redakteur beim Elektronik Journal München * 1979-1988 Aufbau eines Bauhandwerkbetriebes in München * 1989-1990 Songwriter/Sänger in San Diego (USA) * 1991-heute eigenfinanzierte Forschungsarbeit in Berlin

2 Kommentare zu “Italiens angebliches Sparpaket”

  1. schotti sagt:

    4 Monate später:

    https://web.de/magazine/nachrichten/ausland/14128778-weg-ist-frei-fuer-berlusconis-ruecktritt.html#.A1000107

    "Das verabschiedete Gesetzespaket enthält unter anderem Steuererleichterungen zur Förderung des Wachstums und den Verkauf von Staatseigentum zum Abbau des Schuldenberges. Die Maßnahmen sollen aber auch für größere Flexibilität auf dem Arbeitsmarkt sorgen. Zudem ist eine Anhebung des Rentenalters auf 67 bis 2026 vorgesehen"

    Klartext: Das Ristorante verkauft den Kühlschrank um den Weinlieferanten zu bezahlen.

    20 angeblich gesparte Milliarden pro Jahr tilgen niemals 1800 Mrd + x Euro Staatsschulden.

    Business as usual: Zeit kaufen, weginflationieren, lügen, betrügen, konkursverschleppen.

    Hauptsache die nächste Zahlung kommt.

  2. schotti sagt:

    Ein Jahr später:

    https://www.spiegel.de/politik/ausland/italiens-premier-mario-monti-plant-neues-milliarden-sparpaket-a-842830.html

    26 Milliarden : 3 Jahre = 9 Mrd/Jahr

    Ich weiss jetzt nicht ob diese 9 Mrd/Jahr noch zu den angeblichen 20 Mrd/Jahr von vor 8 Monaten hinzukommen.

    Is auch wurscht.

    Die sind und bleiben pleite. Wie Deutschland.

    Tokio- Rom – Berlin … kommt mir irgendwie bekannt vor.

    Nur dass diesmal auch die schrottreife Vorderachse Washington-Paris-London
    dieser Schulden-Schurken-Staaten hinzukommt.

    Copyright für Schulden-Schurken-Staaten : http://www.schottie.de

    Solange die SSS in Saudi-Arabien mit virtuellem Geld nachtanken können geht es noch ein paar Inflationsrunden weiter.

    Vielleicht ein, zwei, drei Jahre….schwer zu sagen.

    Sie mer(k)eln das dann beim Preisschild im Supermarkt, beim Tanken und überall.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.