RWE baut 8.000 Arbeitsplätze ab

Hochmut kommt vor dem Fall. Und der wird tief.

RWE ist nur die Spitze eines gewaltigen Eisberges.

Jahrzehntelange verfehlte Energie-und-Finanzpolitik einer unfähigen politischen "Elite" hat üble Konsequenzen.

 

Ich erfinde schon einmal vorsorglich den JAMMERWESSI.

JAMMEROSSIS gab und gibt es millionenfach … seit dem Systemcrash der D"D"R.

Der-Doofe-Rest fusionierte damals mit den Betrüger-Räuber-Dillettanten-Armeen des angeblichen Rechtsstaates.

Staatsnahe vertragen sich prächtig. Der längst vergessenen D"D"R-Minister Sause-Krause sicherte mit Herrn Schäuble (der trotz Parteinspendenaffäre zur Zeit als Finanz-oder-was-auch-immer-Minister öffentlich sein Unwesen treibt) die Pfründe von 2 Millionen SED-Unschuldslämmern.

Alles wurde auf Pump "bezahlt".

Ich schaue mir die heutige dapd-Meldung genauer an:

 

"RWE hatte im August angekündigt, bis Ende 2013 Beteiligungen in Höhe von elf Milliarden Euro abzugeben. Nun werde erstmals die Höhe des damit verbundenen Stellenabbaus bekannt. Im Gespräch sei unter anderem der Verkauf oder Teilverkauf des Ölförderers Dea (1.300 Stellen)."

dapd.djn/arh

Pi mal Daumen 1 Million virtuelle Euro pro Industriearbeitsplatz.

Mit der Bewertung von Unternehmen ist das so eine Sache.

Wieviel ist eine Firma wert ? Zum Beispiel meine ?

Einen Jahresumsatz ?

Den Substanzwert ? Den Ertragswert ?

Gemessen in was ?

In virtuellem Geld, mit dem die Zentralbanken – wie von mir vorhergesagt – den Weltfinanz"markt" fluten ?

Sogar die Chinesen machen mit :

https://www.welt.de/print/die_welt/politik/article13744481/Zentralbanken-fluten-Maerkte-mit-frischem-Geld.html

"Der Grund: Die wichtigen US-Geldmarktfonds entzogen den Europäern angesichts der anhaltenden Schuldenkrise in der Euro-Zone das Vertrauen und borgten ihnen deshalb kein Geld mehr. Die Amerikaner fürchten, dass europäische Banken, die einen großen Teil der Staatsanleihen der Euro-Zone halten, bei der Pleite eines oder mehrerer Länder der Währungsunion selber ins Schlingern geraten…"

Alle sind pleite: Die USA, die "wichtigsten" US-Geldmarktfonds, die Eurozone und Deutschland schon lange.

Deshalb borge ich ja auch seit 15 Jahren den deutschen Banken kein Geld mehr.

Ist das nicht witzig, ich, ein Nobody, hat schon damals als fast Einziger gecheckt was hier abläuft…

Blicken wir zurück:

Als der Betrüger-Euro eingeführt wurde, musste man nur etwa 90 Eurocent für einen Dollar zahlen, heute 134.

Der Euro hat beim Inflationswettlauf mit dem Dollar die Nase immer noch vorn.

Das kann sich stündlich ändern.

Trotzdem verlasse ich mich darauf, dass meine paar Scheine noch eine paar Monate lang etwas wert sind.

Das klappt doch prima mit dem weginflationieren:

Ein bischen jammern und rumpalavern…und schwupps, schon ist die nächste Billion da. Man ist ja unter sich. Der Steuerdepp wird schon zahlen. Gestern traf ich einen nach Feierabend nachts fluchend am Bankschalter, einen Stapel Überweisungen eintippend: "Zweitausend ans Finanzamt, für nichts".

Stimmt es, dass inzwischen alle Bargeldzahlungen über 1000 Euro von der Steuerstasi erfasst werden ?

 

Aktuell braucht RWE Geld, weil die atomare Rolle rückwärts der Bundes"regierung" die Bilanz verhagelt haben dürfte.

Das eigentliche Problem steckt viel tiefer:

Warum geht Beate Uhse nach 40 Jahren Erfolg an die Börse betteln ?

Warum halbierten sich 2008 alle DAX Werte. völlig unabhängig von der Stärke des Unternehmens ?

Warum ist Siemens nach 100 Jahren nicht eine Bank sondern eine AG ?

Warum geht FACEBOOK mit einer Milliarde  Kunden an die Börse ?

Sie merken – die ganze Welt hängt dran .

Zumindest die virtuelle.

Über schotti

* geb. 1949 in Berlin * 1967-1971 Physikstudium an der Humboldt-Universität Berlin * 1975 Diplom in München * 1976 wissenschaftlicher Mitarbeiter am MPI für Astrophysik in Garching * 1977-1978 Redakteur beim Elektronik Journal München * 1979-1988 Aufbau eines Bauhandwerkbetriebes in München * 1989-1990 Songwriter/Sänger in San Diego (USA) * 1991-heute eigenfinanzierte Forschungsarbeit in Berlin

3 Kommentare zu “RWE baut 8.000 Arbeitsplätze ab”

    1. BrainMcFly sagt:

      für zwei Milliarden kann man so einiges tun, inklusive "betteln" ;o)

      Stimmt es, dass inzwischen alle Bargeldzahlungen über 1000 Euro von der Steuerstasi erfasst werden ?

      https://de.wikipedia.org/wiki/Bareinzahlung#Geldw.C3.A4schegesetz

      erst ab 15000 bzw. 2500 Euro, je nachdem ob Euro oder Devisen

  1. schotti sagt:

    https://www.rp-online.de/wirtschaft/unternehmen/eon-baut-6000-stellen-im-inland-ab-1.2636654

    Eine Woche später: Zack, die nächsten 6000 Arbeitsplätze.

    Von wegen Energiewende…Was hier geschieht ist die Deindustrialisierung Deutschlands und Europas.

    Staatsbankrott plus europäischer Klimawahn = Inflation plus Massenarbeitslosigkeit.

    https://www.schottie.de/?p=968

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.