Vorsicht ! Falsche Fünfziger !


http://www.bundesbank.de/download/ezb/pressenotizen/2011/20111206.ausweis.pdf

1 Banknotenumlauf 873.981 … 8.912 …

Das ist neuer Europarekord… 874 Milliarden…soviele bunte Euroscheinchen ohne lesbare Unterschrift und Warnhinweis gabs noch nie …

1 % mehr neues Bargeld allein in der vergangenen Woche.

Echtes Falschgeld.

 

..sagte ich einem Freund, der mir gestern auf dem Flohmarkt ein Silberfünfmarkstück für 6 Euro verkaufte.

Ich wog es und  befragte Frau Dr. Wiki Pedia:

“Das finanzpolitische Umfeld der 70er Jahre [Bearbeiten]

Die Silberkäufe der Hunts waren allerdings nicht der einzige Grund, wahrscheinlich nicht einmal der Hauptgrund für den starken Silberpreisanstieg gewesen. Die 70er Jahre waren gekennzeichnet durch große Verunsicherung der Finanzwelt, Ölkrise, bedrohliche Kriege und Krisen (Jom-Kippur-Krieg, Sturz des Schahs im Iran, Afghanistan-Krieg der UdSSR), den massiven Anstieg der Staatsverschuldung der USA durch den Vietnamkrieg, massive Ausweitung der (Papier-)Geldmenge, hohe Inflationsraten verbunden mit hohen Inflationsängsten und nachfolgend Flucht der Kapitalanleger in Sachwerte. So stieg auch der Goldpreis von 35 Dollar im Jahr 1973 auf 850 Dollar im Jahr 1980….”

…und nun auf 1700 USD im Jahr 2011.

Wenn damals die halbe Billion US-Staatsschulden “massiv” waren, was sind dann die heutigen 15 Billionen ?

 

Über schotti

* geb. 1949 in Berlin * 1967-1971 Physikstudium an der Humboldt-Universität Berlin * 1975 Diplom in München * 1976 wissenschaftlicher Mitarbeiter am MPI für Astrophysik in Garching * 1977-1978 Redakteur beim Elektronik Journal München * 1979-1988 Aufbau eines Bauhandwerkbetriebes in München * 1989-1990 Songwriter/Sänger in San Diego (USA) * 1991-heute eigenfinanzierte Forschungsarbeit in Berlin

2 Kommentare zu Vorsicht ! Falsche Fünfziger !

  1. schotti sagt:

    Und das geht munter so weiter.

    Auch diese Woche:

    http://www.bundesbank.de/download/ezb/pressenotizen/2011/20111220.ausweis.pdf

    3 Milliarden neue Banknoten und 33 Milliarden mehr Bilanzsumme.

    Das Staatsfernsehen beruhigt: Bundesbank strikt gegen Ankauf der EZB.

    In Wahrheit passiert genau das Gegenteil.

    Gestern kosteten die Billigspaghettis übrigens statt 39 cent jetzt 49 cent.

  2. schotti sagt:

    http://www.faz.net/aktuell/finanzen/anleihen-zinsen/geldpolitik-banken-leihen-sich-500-milliarden-euro-von-der-ezb-11574639.html

    Insgesamt liehen sich die Institute die Rekordsumme von 489,2 Milliarden Euro. Das war deutlich mehr als erwartet, hatten Bankvolkswirte im Durchschnitt doch lediglich mit rund 300 Milliarden Euro gerechnet.

    Der Zins, den die Banken zahlen müssen, orientiert sich an den Sätzen der wöchentlichen Hauptrefinanzierungsgeschäfte der Institute mit der EZB über die Laufzeit von drei Jahren. Derzeit liegt er bei 1,0 Prozent – das entspricht dem Leitzins im Euroraum.

Schreibe einen Kommentar

Please use your real name instead of you company name or keyword spam.