„Wie früher bei der Stasi“…

…sagte ich…und schon sprang einer der drei Ordnungsämtler – in Zivil und eventuell bewaffnet – auf mich zu.

„Wenn Sie das noch einmal sagen bekommen Sie eine Strafanzeige wegen Beleidigung“.

„Das muss ich nicht wiederholen“, erwiderte ich „was Sie hören sollten haben Sie gehört. Und noch etwas:

Erlernen Sie lieber einen ordentlichen Beruf anstatt die Menschen hier zu belästigen“.

Was geht es den Staat an ob hier jemand eine Zigarette raucht…
tippe ich zwischengedanklich hier ins Internet, aber zurück zur Situation:

Etwas verdattert verliessen die endfünfzigjährige Chefin und ihre drei Wachhunde mein Lieblingscafe, berieten kurz vor der Tür und kamen zurück.

Jetzt gingen Sie auf meinen Freund Thomas los – übrigens Nichtraucher.

„Zeigen Sie Ihren Personalausweis“ verlangten die drei Zivilen im inzwischen totenstillem Lokal.

„Das werde ich nicht tun. Sie haben keinen Grund“, erwiderte Thomas.

„Haben Sie überhaupt einen Ausweis ?“ fragte ich dazwischen.

Zivi1von3 holte erneut seine Dienstnummer heraus.

„Ich bin Rainer Schottlaender – und wer  sind Sie ? – Nummer 17“ ?

„Wenn Sie Ihren Ausweis nicht zeigen holen wir die Polizei“.

„Tun Sie das“ erwiderte ich.

Über schotti

* geb. 1949 in Berlin * 1967-1971 Physikstudium an der Humboldt-Universität Berlin * 1975 Diplom in München * 1976 wissenschaftlicher Mitarbeiter am MPI für Astrophysik in Garching * 1977-1978 Redakteur beim Elektronik Journal München * 1979-1988 Aufbau eines Bauhandwerkbetriebes in München * 1989-1990 Songwriter/Sänger in San Diego (USA) * 1991-heute eigenfinanzierte Forschungsarbeit in Berlin

Ein Kommentar zu „Wie früher bei der Stasi“…

  1. schotti sagt:

    Gestern sprach ich mit dem Besitzer dieses meines Lieblingscafes.
    Wir hier fast alle sind der Ansicht, dass es Sache des Wirtes ist ob und wo geraucht wird.
    Vorne Nichtraucher – hinten Raucher….wäre auch eine Lösung.
    Die in seinem Fall wegen 6 Quadratmetern
    vom „Ordnungs“amt wegschikaniert werden soll.
    Ich regte an zu prüfen FESTSTELLUNGSKLAGE zu erheben.
    Kurz – knapp – knackig.
    Dann hat man die Argumente Wort für Wort und Bit für Bit….

Schreibe einen Kommentar

Please use your real name instead of you company name or keyword spam.