Nobel Prize … for Nonsense


The fools in Oslo and Stockholm have probably lost 20 % or more of Nobels money.

http://de.wikipedia.org/wiki/Nobelpreis :

„Von 2001 bis 2011 betrug das Preisgeld 10 Millionen Schwedische Kronen (ca. 1,1 Millionen Euro) je Kategorie. 2012 wurde das Preisgeld auf 8 Millionen Kronen (etwa 900.000 Euro) gesenkt, um das Stiftungsvermögen zu konsolidieren…“

Who wonders ?  Look who got one:    http://de.wikipedia.org/wiki/Black-Scholes-Modell  :

„Der Wert einer Option ist also“ …. schrieb dieser Wikipedia-Autor irgendwo ab ……..

 

 

…“durch 5 Parameter bestimmt:

  • S: aktueller Aktienkurs ( … S halbierte sich im Oktober 2008 über Nacht…)
  • r: mit der Restlaufzeit der Option kongruenter Zinssatz
  • \sigma: Die zukünftige Volatilität des Basiswertes. Diese ist bei Vertragsabschluss die einzige … auch falsch … unbekannte Größe und damit letztlich Gegenstand der Preisfindung zwischen den Vertragsparteien.
  • T-t: Restlaufzeit der Option mit Gesamtlaufzeit T zum Zeitpunkt t
  • K: Basispreis, als Vertragsbestandteil festgelegt…“

 

\frac{\partial V}{\partial t} + rS\frac{\partial V}{\partial S} + \frac{1}{2}\sigma^2S^2\frac{\partial^2V}{\partial S^2}=rV.

V bezeichnet hierbei den Wert einer Option. Diese Differentialgleichung ist unter den gegebenen Annahmen für europäische Aktienoptionen gültig…“

Ich muss mir kurz das Lachen verkneifen und stelle richtig:

r – einen Basiszins –  gibt es im Extremfall nicht. Das fiel mir schon 1997 auf, als die Schwedische Zentralbank durch 500 % Zinsen vergeblich versuchte eine Spekulation gegen die eigene Währung zu verhindern.

S = Null.

Sie bekommen von mir keinen Bargeldschein für Ihre Aktie oder Option.

 

Den ersten Nobelpreis bekam http://de.wikipedia.org/wiki/Wilhelm_Conrad_R%C3%B6ntgen

Ein würdiger Preisträger. Das merken Sie spätestens dann , wenn Sie einmal geröntgt werden müssen.

 

Viele der in den letzten Jahren vergebenen politischen Nobelpreise sind weniger als nichts wert ….

 

 

Aus einer EMail an einen Freund:

 

… Nachdem mir 1990-1995 langsam und mühevoll in einsamer Forschungsarbeit klarer wurde was hierzulande und international  finanzpolitisch passiert,  habe ich als Erstes logisch, egoistisch und  mikroökonomisch reagiert:

Zum Beispiel Mamas Konto bei der Deutschen Bank aufgelöst.

 

Da es ein systemisches Problem gibt beginne ich filosofisch.

Weit wichtiger als eine Rechtschreibreform

….und Mengenlehre für Erstklässer …

war und ist eine Renten/Finanz/Energie-Reform.

 

Stelle Dir einfach vor Helmut Kohl verkündet heute … er wird 2016 den olympischen Marathon gewinnen.

Das kann er ankündigen – aber wie will er das machen ?

 

Schon 1957 forderten einige schlaue Leute wir ich erfolglos die Rente auf Kapitaldeckung umzustellen.

In Mamas 30er-Jahre-Rentenbuch las ich noch 6 % vom Brutto .. 1957 waren es ca. 10 % .. und jetzt ca. 19 %.

Diese “verdeckten Staatschulden” haben sich nach 40 (schön wärs..) Berufsjahren auf

20 Jahre Durchschnittszwangseinzahlzeit x 35 Mio BfA-Zwangsmitglieder x 40.000 Eu Bruttoarbeitsplatzkosten/Jahr x 18 % =

etwa 5 Billionen Euro summiert.

Bei einem Investitonsbedarf pro Industriearbeitsplatz von “nur” 200.000 Euro (vergleiche mit China/Indien)
erfordert Vollbeschäftigung grob geschätzt 2 Billionen.
(aus minus x Millionen Jobs = “Gast”arbeiter wurden jetzt 3 plus x Millionen “Arbeitslose”. Alle diese viele Millionen Jobs in der Computer/Textil/Stahl-usw-Industrie hat der “Sozial”staat exportiert (klingt besser als vernichtet)).

Hinzu kommen 2,4 Billionen offizielle Bundes-und-Landesschulden (verwaltet von einer GmbH) ,
0,5 Billionen FMStG versteckt in einem “nicht rechtsfähigem” Sonder”vermögen”
(nur soviel zum vermeintlichen Rechtsstaat) und weitere Schattenhaushalte.
Summe pi mal Daumen: 3 Billionen.

Hinzu kommen weitere Billionen vermeintlich legaler Forderungen/Kosten bei Kranken”versicherung” , “Arbeitslosen”versicherung und Energie”wende”schäden.

Dieser xyz.000-Euro-pro-Kopf-Konflikt betrifft jeden Bürger und jede Familie.

Bei jedem täglichem Einkauf, Lohnabrechnung, jeder Rente …

Ich war lange genug ein Narr der glaubte und hoffte, meine Erkenntnisse und Ideen würden irgendeinen der vielen Millionen wohlversorgten Täter, Mitläufer und Nutzniesser interessieren.

Was wird in Deutschland in den nächsten Jahren passieren ?

Das was Du jeden Tag im Fernsehen auf den Strassen Athens und Madrids siehst.

Es ist nur eine Frage der Zeit,
bis auch hierzulande vielen Millionen Menschen Jahrzehnte zu spät einfällt,
dass Sie angeblich DAS VOLK sind.

14 Millionen D”D”R-Staatssklaven liessen sich 40 Jahre lang
von 2 Millionen SED-Wachpersonal beaufsichtigten.

Aus dem Aluchip der D”D”R wurde der Stahlblech-Euro der B”R”D.

Bewacht von vielen Millionen heutigen Bürohelden, Mitläufern und Nutzniessern.

Das eigentliche soziale und politische Problem unserer überschuldeten Welt ist,
dass Menschen keineswegs ihrem besten biologischen Interesse folgen.

Mein Onkel Rudi war hochbegabt, wollte nach Ingenieur-Studium eigentlich nur fliegen,
landete bei der Wehrmacht und starb in Russland.

Der Staat löst kein Problem – der Staat ist das Problem.

 

Über schotti

* geb. 1949 in Berlin * 1967-1971 Physikstudium an der Humboldt-Universität Berlin * 1975 Diplom in München * 1976 wissenschaftlicher Mitarbeiter am MPI für Astrophysik in Garching * 1977-1978 Redakteur beim Elektronik Journal München * 1979-1988 Aufbau eines Bauhandwerkbetriebes in München * 1989-1990 Songwriter/Sänger in San Diego (USA) * 1991-heute eigenfinanzierte Forschungsarbeit in Berlin

Ein Kommentar zu Nobel Prize … for Nonsense

  1. schotti sagt:

    Während das Staatsfernsehen meldet, dass heute EZB Chef Marion Draghi 4 Jahre zu spät und 2 Billionen EZB Bilanzsumme danach den angeblichen Volksvertretern im Bundestag seine und ihre bankrotte Welt erklärt, lese ich gerade hier:

    http://www.faz.net/aktuell/wissen/forschung-politik/europaeische-krise-nobelpreistraeger-sehen-spitzenforschung-in-gefahr-11936498.html :

    “ In einem offenen Brief an die Staats- und Regierungschefs haben 42 europäische Nobelpreisträger appelliert, sich in der Krise nicht zu Budgetkürzungen zulasten der Wissenschaft zu entschließen….“

    18 Milliarden für Europas teuerste Glühbirne ITER ?
    Ich rechne in diesem Jahrhundert mit keinem kommerziellem Kernfusionsreaktor !

    Millionen für Klimakatastrophen“forschung“ ? Absurde Energie“alternativen“ ?
    Für denselben vergorenen Wein – serviert in immer neuen Schläuchen ?

    Forschung ist heute – wie die Währung mit der sie bezahlt wird – nicht mehr was sie zu Röntgens Zeiten war.

    Den ersten Nobelpreis 1901 bekam Röntgen für die Erfindung der Röntgenröhre.

    Die Welt heute gehört … den… Röttgens … das ist … weil diesen Namen bald niemand mehr kennt … irgendeiner der vielen Märchenerzähler irgendeiner Partei irgendeines Bundeslandes … der in seinem Leben … keine Röhre oder sonst etwas Nützliches gebaut – geschweige denn erfunden – hat.

    Geld gabs trotzdem. Ganz legal. Ich wette der Mann ist Jurist.

Schreibe einen Kommentar

Please use your real name instead of you company name or keyword spam.