Dummweltminister……………….. Trittin, Gabriel, Röttgen, Altmaier

Mit jeder Tankfüllung Biosprit verhungert ein Dritte-Welt-Kind.
(Copyright: Rainer Schottlaender, Konto 1674805345 BLZ 100 500 00)Denn bei nur 2 Milliarden Tonnen jährlicher Weltgetreideernte und 15 Milliarden Tonnen Weltjahresverbrauch
Öl+Kohle+Erdgas ist für Biokraftstoff einfach nicht genug Anbaufläche frei. Es gibt vier Lösungen:

 

 

Kernenergie

Benzin aus Kohle herstellen

Konsumverzicht

weniger Menschen.

 

Biokraftstoff bekommt von mir die Note 5.

 

Gestern entdeckte ich an meiner Tankstelle SuperE10 und googelte:

"Neues Super E10 aus Umweltschutzgründen"

"Wir wollen mit der Erhöhung des aus Pflanzen gewonnenen Biosprits den CO2-Ausstoß der Autoabgase senken und damit auch die knapper werdenden Erdölreserven schonen", erklärten Umweltminister Norbert Röttgen (CDU) und ADAC-Präsident Peter Meyer in der Mitteilung.

 

Auch ADAC Präsident Peter Meyer glaubt demnach  diesen Schwachsinn.

 

Er hätte besser meine 37 Thesen für CO2 hier im Blog CO2/Energie studiert.

Tun Sie es wenigstens und empfehlen Sie  www.schottie.de  bitte weiter.

Über schotti

* geb. 1949 in Berlin * 1967-1971 Physikstudium an der Humboldt-Universität Berlin * 1975 Diplom in München * 1976 wissenschaftlicher Mitarbeiter am MPI für Astrophysik in Garching * 1977-1978 Redakteur beim Elektronik Journal München * 1979-1988 Aufbau eines Bauhandwerkbetriebes in München * 1989-1990 Songwriter/Sänger in San Diego (USA) * 1991-heute eigenfinanzierte Forschungsarbeit in Berlin

4 Kommentare zu “Dummweltminister……………….. Trittin, Gabriel, Röttgen, Altmaier”

  1. Tilman sagt:

    Der Biosprit ist möglicherweise sogar mit Schuld an den Revolutionen, die derzeit statt finden, da durch den Anbau der Rohstoffe für den Biosprit die aufgrund der Knappheit die Lebensmittelpreise steigen. "Hungeraufstände" gabs schon mal vor der Finanzkrise – leider wurde diese Warnung nicht verstanden.

    1. Tilo sagt:

      Und hier gibt es die Doku zu dem Bio-Sprit-Quatsch, auch wenn es ein Mainstream-Medium ist, aber man hat sich mal damit befasst:
      Das Öko-Spritmärchen
      Resümee: Alles Käse!

  2. schotti sagt:

    "Tanken Sie E10"

    "Ihr Auto verbraucht dann 5 Kilogramm Brot auf 100 Kilometer"

    Ich schicke diesen link https://www.schottie.de/?p=298#comment-34

    an Herrn EU-Oberstrategen gerhard.sabathil@ec.europa.eu

    Ihm hatte ich schon vor vielen Jahren meine 37 Thesen für CO2 geschickt.

    Ich frage:

    Sind Sie ein Schreibtischmörder ?

  3. Ökonom sagt:

    Diese Argumente zum BIOSPRIT sind doch weit hergeholt.
    Bei dem Kraftstoff E10 handelt es sich um Benzin mit maximal 10 % Ethanol = reiner Alkohol.
    In Brasilien fahren die Autos auch mit E100 = reinem Alkohol und haben damit kein Problem.

    Da Ethanol nichts weiter ist als reiner Alkohol, den man aus jeglicher zuckerhaltiger Biomasse herstellen kann
    sollte man zuerst fragen, warum der große Alkoholkonsum hierzulande nicht ebenfalls Kinder in armen Ländern verhungern lässt. Ist doch das Gleiche !

    In Deutschland stehen zur Zeit große Anbauflächen brach, weil es eine Überproduktion gibt und für Brachland sogar Subventionen bezahlt werden. Ein Anbau von Energiepflanzen auf diesen Flächen demnach überhaupt keine Auswirkung auf die Nutzung sonst in der Welt kann.

    Zum Autofahren braucht man ja nicht nur Kraftstoff, sondern auch Reifen, die auch heute noch zu 10 % aus Natur-Kautschuk bestehen. Die "Ernte" eines Jahres eines Gummibaumes reicht für 1 Pkw-Reifen. Riesige Plantagenflächen in klimatisch geeigneten Ländern sind zur Versorgung der Gummiindustrie nötig und nehmen weit mehr Anbaufläche weg als der Anbau von Energiepflanzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.