Endstation: Stuttgart-Stalingrad


Vor zwei Jahren habe ich hier http://www.schottie.de/?p=2891 auf diesem blog veröffentlicht, dass man bei 34 Mrd Umsatz und einer Milliarde Euro Jahres-Gewinn nicht vier Milliarden in einen einzigen von fünftausendsiebenhundert Bahnhöfen Deutschlands „investieren“ darf.

Was lese ich heute ?:

„In der Sondersitzung, in der Finanzstaatssekretär Beus wegen Krankheit fehlte, stimmten alle Aufseher außer dem Vertreter der Lokführergewerkschaft GDL für den Weiterbau zu höheren Kosten…Er stimmte damit einer Beschlussvorlage des Bahnvorstands zu, nach der sich der Finanzierungsrahmen für das Vorhaben von 4,526 Milliarden auf 6,526 Milliarden Euro erhöhen darf…“

http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/aufsichtsrat-erlaubt-weiterbau-grube-wuerden-stuttgart-21-nicht-noch-einmal-beginnen-12103460.html

Ich aktualisiere einen uralten D“D“R-Witz:

Worin unterscheidet sich die B“R“D vom Eiffelturm ?

Tour Eiffel Wikimedia Commons.jpg

Beim Eiffelturm sind die grössten Nieten unten……………………………………

 

 

Danke für Ihrer Interesse. Wie Sie sich spätestens jetzt denken können bekomme ich für meine Forschungen, Untersuchungen, Rechnungen  und diese Arbeit hier keine staatlichen Fördergelder.

Meine Kontonummer: 167480xxxx / Schottlaender / BLZ 10050000…

 

 


„Stuttgart 21“ ist jahrelang über hunderte Schreibtische gegangen.

Dass ein solcher Finanzwahnsinn überhaupt möglich ist und wie selbstverständlich weiter stattfindet zeigt wie durchgeknallt inzwischen die politische „Elite“ Deutschlands und Europas ist.

Die Ideologien haben gewechselt:

Aus Nazis wurden Finanznazis.

Aus dem Braunhemd wurde der Massanzug.

Aus strammen Sozialisten glaubensfeste Solaristen.

Eine angepasste FDJ-Agitatorin mutierte zur meinungslosen Bundeskanzlerin.

Richtiges Geld zu virtuellem.

Glauben Sie – ein weiteres Beispiel, diesmal in Billionenhöhe – an das Ihnen vom Staat gegebene Rentenversprechen ?

Ich nicht.

Warum machen Sie dann mit ?

Diese Frage hat sich vor 70 Jahren fast jeder Wehrmachtssoldat auch gestellt.

Über schotti

* geb. 1949 in Berlin * 1967-1971 Physikstudium an der Humboldt-Universität Berlin * 1975 Diplom in München * 1976 wissenschaftlicher Mitarbeiter am MPI für Astrophysik in Garching * 1977-1978 Redakteur beim Elektronik Journal München * 1979-1988 Aufbau eines Bauhandwerkbetriebes in München * 1989-1990 Songwriter/Sänger in San Diego (USA) * 1991-heute eigenfinanzierte Forschungsarbeit in Berlin

7 Kommentare zu Endstation: Stuttgart-Stalingrad

  1. schotti sagt:

    Das Bahnchaos in Mainz ist logische Folge dieses Pleitemanagements.

    Das wird alles noch viel krasser, denn an den Strukturen der B“R“D ändert sich nichts.

  2. schotti sagt:

    http://de.wikipedia.org/wiki/BARD_Offshore_1
    http://www.heise.de/newsticker/meldung/Roesler-weiht-groessten-Offshore-Windpark-ein-1943059.html
    „Mit weit über zwei Milliarden Euro Investitionskosten ist der Park deutlich teurer geworden als geplant…“
    Das übliche, wie bei Stuttgart-Stalingrad…Pleite-Berlin-Schönefeld…beim Niemand-redet-mehr-vom-Transrapid …
    Was heisst hier 2 Mrd ?
    BARD Offshore 1 ist wie alles in Pleitedeutschland auf Kredit gebaut –
    wer hat schon 2 Mrd cash und selbst wenn, dann will der ja Zinsen
    … also sind diese 2 Mrd zB 4 Mrd in 20 Jahren bzw jährliche Zinslasten
    …ich rechne kurz…bei 5 % 100 Mio/Jahr
    “ … pro Jahr 1,6 Milliarden kWh Strom produzieren…“
    ich rechne : x 6 cent/kWh an Strombörse für ungespeicherten Strom … dieses Geld geht schonmal für die Zinsen drauf
    bleiben … ich rechne 1,6 Mrd kWh x 19,2 c Subvention = 300 Mio/Jahr die am Steuerzahler hängenbleiben
    für nicht gespeicherte Windenergie, also ohne Speicher nur abrufbar wenn der Wind weht.
    Gespeichert – siehe meine Abschätzung auf meinem blog http://www.schottie.de
    kostet dieser Strom mindestens das Doppelte, das wären 600 Mio/Jahr
    Das ist finanziell der übliche nackte Wahnsinn
    1,6 Mrd kWh kann man abrufbar für 100 Mio/ Jahr in jedem Kohle-KW oder AKW herstellen.

  3. schotti sagt:

    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/marode-infrastruktur-bahnchef-grube-schlaegt-alarm-viele-bruecken-sind-kaputt-12677658.html

    „„Im Schnitt hält eine Brücke 100 Jahre lang. Fast jede dritte der 25.000 Eisenbahnbrücken in Deutschland ist aber älter“, sagte Grube der „Wirtschaftswoche“.

    1400 Brücken müssten dringend saniert werden. „Mit der derzeitigen Finanzausstattung schaffen wir pro Jahr aber nur 125 Brücken. Das Geld reicht nicht“, sagte Grube weiter…“

    … SAGT DER, DER MILLIARDEN FÜR EINEN VON 5700 BAHNHÖFEN GENEHMIGT…

  4. schotti sagt:

    Die Lokführer fordern fünf Prozent mehr Geld und eine um zwei Stunden verkürzte Wochenarbeitszeit…

    http://web.de/magazine/wirtschaft/gdl-streikt-21-00-uhr-mittwoch-6-00-uhr-bundesweit-30124016

    … lese ich als heutige Topmeldung und überlege:

    Insgesamt 10 %,

    Ist das zuviel oder zuwenig ?

    + Chefs verballern Milliarden
    + Staat nimmt 40 %

    – Subventionen
    – Pensionslasten nach Bahn“reform“ beim Steuerbürger
    – internationales Umfeld

    Bilanz = ?

  5. schotti sagt:

    Vom Gesamtbudget von rund 6,5 Milliarden Euro sollen nur noch 15 Millionen Euro übrig sein – und das sieben Jahre vor Fertigstellung,…

    http://www.n-tv.de/wirtschaft/Stuttgart-21-steht-vor-dem-Finanz-Kollaps-article17866706.html

  6. schotti sagt:

    „…Die Deutsche Bahn erwarte nun einen Kostenrahmen von 7,6 Milliarden Euro, meldet die Deutsche Presse-Agentur unter Berufung auf Aufsichtskreise. Bisher war man von 6,5 Milliarden ausgegangen….“

    Quelle: http://www.zeit.de/mobilitaet/2017-11/stuttgart-21-verzoegerung-2024-externe-pruefung-deutsche-bahn

    Wer zahlt diese Schuldenorgie ?

    Ich dividiere  7,6 Miliarden Euro durch 38 Millionen deutsche Haushalte

    = 200 Euro.

    „Zugleich verschiebt sich offenbar die geplante Fertigstellung

    vom Jahr 2023 auf Ende 2024…“

    Die Situation ist fast identisch mit dem  7-Milliarden-Grab BER-Flughafen.

    Auch hier zahlt letztlich der Steuerzahler.

    Nicht nur diese beiden Milliardengräber.

    In zehn Jahren verdoppelte sich in den vergangenen 5 Jahrzehnten

    die Geldmenge und nebenbei der DAX.

    De facto ist diese ständige Geldmengenerhöhung

    per Mausklick und Bargeldpresse eine Inflationssteuer.

    Wer zahlt diese Schuldenorgie ?

    Entweder sofort. 

    Bei Feststellung des längst stattgefundenen Bankrotts

    aller Beteiligten.

    Oder scheibchenweise per Inflation.

    Dieser Betrug erfolgt seit 45 Jahren weltweit nach immer demselben Muster.

    Wir alle sind Teil des globalen Finanzschneeballsystems.

    Ich, Du, jeder.

    Es gibt Millionen Täter, Nutzniesser und Opfer.

    Millionen Mitläufer und Nichtsahnende.

    Copyright:

    http://www.schottie.de/?p=9967

Schreibe einen Kommentar

Please use your real name instead of you company name or keyword spam.