Wem nutzt die Inflation in Deutschland ?

    50-Millionen-Mark-Stück, Notgeld der Provinz Westfalen

 

Falls Sie wissen möchten was die Stunde geschlagen hat, hilft ein kurzer Blick auf die Weltschuldenuhr:

 

 

 

http://www.usdebtclock.org/#   http://www.usdebtclock.org/world-debt-clock.html :

16 Billionen US National debt , 57 Billionen US total debt , Deutschland 97 % public debt to GDP ratio.

Ich übersetze ins hochdeutsche anhand Ihres Haushalts, liebe Leser(in):

57 Billionen dividiert durch grob geschätzt 190 Mio amerikanische Haushalte ergibt 300.000 USD öffentlich in Dollar gehandelte Schulden.

 

Stellen Sie sich also vor, sie/Ihr Haushalt hätte/n 250.000 Euro Schulden.

Könnten Sie/Ihre Familie einen Kredit in dieser Höhe redlich zurückzahlen?

Wenn Ihr Nachbar auch 250.000 Euro Schulden hat ?

Wieviel Vermögen hat er ? Wieviel Sie ?

 

Die meisten Menschen  glauben, ihre Sparbücher, Bankkonten, Aktien, Lebensversicherungen und Bundesschatzbriefe seien etwas wert.

Ihre  Rente/Pension/Betriebsrente zukunftssicher.

Ihr Arbeitsplatz krisenfest.

Das erzählt Ihnen das Staatsfernsehen täglich und so richtig warnt die vorauseilend gehorsame Presse nicht.

Solange – Sie zum Beispiel –  das glauben, Papier als Geld akzeptieren, Ihren Bruttolohn vom Staat und Ihr Restnetto von Ihrer Bank verwalten lassen,

… können und werden die Schuldner einfach weitermachen wie bisher. Das klappt doch. Vermutlich auch noch bis zur und nach der nächsten Bundestags“wahl“ 2013.

 

Obama or Romney .. this does not really matter.

As I have proved and  published here: http://www.schottie.de/?p=4417

 

Der von mir 1995 für 2000 vorhergesagte Banken-Crash trat (erst 2008) ein und wird seither in allen „demokratischen“ Ländern mit der Notenpresse weginflationiert.

An den Strukturen hat sich wenig geändert, selbst  http://de.wikipedia.org/wiki/Lehman_Brothers gibt es noch.

Das Tempo der Falschgeldproduktion durch EZB, Staaten und Bankensystem steigert sich immer mehr.

Das war und ist für die Täter „alternativlos“.

Ansonsten würde weltweit  sofort das/ihr System zusammenbrechen:

Tankstellen und Supermärkte  kein Plastikgeld akzeptieren. Millionen Bürohelden würden jammernd und hilflos vor in ihren auf  Kredit gebauten Hochhäusern stehen.  Fleissige Arbeiter  wütend vor ihren über Nacht bankrotten kreditfinanzierten Unternehmen und Aktiengesellschaften demonstrieren. Deutschlands bester Sonntagsredner Joachim Gauck würde Notstandsgesetze durchwinken und sich Jahrzehnte zu spät staunend und widerwillig fragen, was aus dem Goldenen Westen seiner Kindheit geworden ist:

Nach 40 Jahren  Konsum und Sozialstaat auf Kredit ist das Finanzsystem kaputt. Schon seit vielen Jahren.

Die historische Erfahrung (1918/1945/1989) lehrt jedoch, dass die Herrschenden,Nutzniesser  und Mitläufer trotzdem weitermachen.

Die G-8-Staaten, Hand in Hand wie einst die SED-Genossen, mobilisieren jetzt die letzten Reserven und praktizieren weiter in ganz grossem Stil einen uralten Trickbetrug.  Wie bei jedem gelungenen Betrug fällt das den Opfern – Ihnen zum Beispiel – stets zu spät auf : http://de.wikipedia.org/wiki/Inflation

 

 

 

Kurzfristig helfen die  „Rezepte“ der „Retter“.

Kokain hilft auch wenn man müde ist.

Ungefähr 1994 habe ich die Ahnlichkeit zwischen Sucht und Schulden begriffen.

Ich schlug damals dem Bundesbankpräsidenten vor, er solle mal zum Frankfurter Hauptbahnhof rübergehen, sich dort den kaputtesten Junkie suchen und ihm einen Job im Zentralbankrat anbieten.

Dann erkennt er selber – wie im Spiegel – jeden Tag sein eigenes Problem.

Natürlich ist niemand meinem guten Rat – als Eulenspiegelei verpackt –  gefolgt.

Ich überlege gerade wann ich meinen letzten Rest Naivität und Hoffnung in diesen irreparabel überschuldeten Staat verloren habe.

Ich denk mal so vor 10, 12 Jahren. Nein, das muss schon länger her sein.

 

Ich wage heute keine Prognose, wann die Schrippe einen Euro und der Liter Benzin 10 Euro kosten wird.

Das ist nur eine Frage der Zeit – aber welcher ?

Wird die Inflation schleichen, traben oder galoppieren ?

 

Mich interessiert heute  eine andere Frage:

 

Eben habe ich 1,49 für einen Liter Sonnenblumenöl bezahlt.

Mit Pflanzenöl kann ich auch Auto, Traktor oder Panzer fahren.

Der Anbau von Sonnenblumen, energieintesiv produzierte Düngemittel, Pflegen, Ernten, Pressen, Verpacken, Transportieren … bis zum Supermarkt läuft alles maschinell.

„Da ist keine Hand dazwischen“ , sagte oft eines meiner Unternehmervorbilder vor 30 Jahren, von dem ich viel gelernt habe … bis auf die des Regalfüllers für 7 Euro pro Stunde.

 

Ohne den Steueranteil  würde ich etwa die Hälfte, ca. 75 cent für einen Liter Mineralöl/Diesel vergleichbaren Heizwertes zahlen statt 1,50 für geringer besteuertes Sonnenblumenöl.

 

Ich überlege:

In unserer von Maschinen angetriebenen Welt hängen alle Preise untrennbar am Primärenergiepreis.

Was dann in der angeblich schönen neuen Ökowelt mit dem Pflanzenöl-Preis  passiert erinnert mich an eine uralte Geschichte:

 

http://de.wikipedia.org/wiki/Achilles_und_die_Schildkr%C3%B6te :

„Zenons Trugschluss beruht auf zwei Fehlern:

Er berücksichtigt nicht, dass eine unendliche Reihe eine endliche Summe haben kann“

 

Diesen Fehler möchte ich natürlich nicht machen.

 

Nachdem viele hundert Millionen Menschen in der angeblich schönen neuen Ökowelt verhungert sind …. wird Sonnenblumenöl immer noch einen endlichen Preis haben.

 

Aber welchen … wenn man es nicht mehr mit Hilfe von halb so teurem Öl und Ölzeitmaschinen produziert ?

 

Mit Sicherheit den Doppelten, also 3 Euro, aber vielleicht auch 6 Euro oder mehr.

 

Ich kannte als Kind alle Märchen des Klassischen Altertums.

Mein Papa las sie mir abends zum Einschlafen vor:  http://de.wikipedia.org/wiki/Gustav_Schwab

 

Mein Held Achilles war bärenstark und lebte riskant, gesund und ökologisch.

Allerdings gab es damals nicht 7 Milliarden Menschen, 1 Milliarde Autos, 10.000 Atombomben, 500 oder mehr Millionen geheizte Häuser,  satte Wessis, die  glauben alles besser zu wissen, stramme SED-Genossen, jetzt mit Westgeld, fetten  Beamtenpensionen (wofür eigentlich ?) ,  Hartz4-Legionen , Wohngeld und jede Menge andere Wohltaten auf Pump.

Wo Licht ist ist auch Schatten.

Es gab auch jede Menge Fortschritt für den ich sehr dankbar bin :

Aus dem Schildkrötentempo der Informationsübermittlung im Altertum wurde das Internet.

Es liegt auch ein wenig an Ihnen ob und wie schnell sich diese blogadresse und die hier zu findenden  nobelpreisnahen  Forschungsleistungen  im world wide web verbreiten:

www.schottie.de

Über schotti

* geb. 1949 in Berlin * 1967-1971 Physikstudium an der Humboldt-Universität Berlin * 1975 Diplom in München * 1976 wissenschaftlicher Mitarbeiter am MPI für Astrophysik in Garching * 1977-1978 Redakteur beim Elektronik Journal München * 1979-1988 Aufbau eines Bauhandwerkbetriebes in München * 1989-1990 Songwriter/Sänger in San Diego (USA) * 1991-heute eigenfinanzierte Forschungsarbeit in Berlin

2 Kommentare zu Wem nutzt die Inflation in Deutschland ?

  1. schotti sagt:

    http://web.de/magazine/finanzen/euro-krise/16134300-merkel-wirbt-eurokrise-chinas-vertrauen.html

    FDJ-Angela geht in China betteln.

    Das ist kabarettreif.

    Was Sie selber Athen predigt, muss sie sich von Herrn Wen Jiabao anhören.

    Da es im Leben weniger um Intelligenz, Leistung und Wahrheit sondern um Beziehungen, Macht, Verkaufstalent, Glück und Zufall geht nutzt es mir herzlich wenig, falls ich vielleicht noch schlauer als Genosse Wen Jiabao bin.

    China hat viel zu lange seine gute Arbeit und wertvollen Rohstoffe für schlechte Euros und Dollars hergegeben.

    Natürlich wissen/ahnen die geschäftstüchtigen Chinesen das inzwischen auch.

    Was sollen/werden sie tun ?

    Wird der chinesische Drache Feuer spucken ?

    Die machen das viel schlauer:

    China reicht seine vielen Milliarden G-8-Schuldscheine weiter und kauft „alles was bei drei nicht auf dem Baum ist“.

    Australiens Uranproduktion für die nächsten 30 Jahre, Farmen, Häfen, Strassen und Bergwerke in Afrika, deutsche Firmen … witzig wäre ja wenn die Volksbefreiungsarmme bei einem Staatsbankrott der USA deren Pazifikflotte, Atom-U-Boote und Interkontinentalraketen in Zahlung nimmt.

    Dazu wird es kaum kommen, eher zu einem oder vielen Kriegen.

    Ich kenne mich bestens aus mit Schuldnerkonflikten.

    Ich ahne schon die Schlammschlacht, die uns bevorsteht…

  2. schotti sagt:

    Mein heutiger Blick auf die Weltschuldenuhr http://www.usdebtclock.org/# wirft neue Fragen auf:

    92 Billionen TOTAL NATIONAL ASSETS – mehr Vermögen als Schuldem ?

    Können tatsächlich die US UNFUNDED LIABILITIES allein aus der Sozialversicherung 120 Billionen betragen ?

    Mehr als eine Million Dollar LIABILITY PER TAXPAYER ?

Schreibe einen Kommentar

Please use your real name instead of you company name or keyword spam.