Lachen ist gesund


Heute berichtete das Deutsche Staatsfernsehen www.tagesschau.de über das angebliche griechische Sparpaket.

Glauben Sie kein Wort – weder den griechischen noch den deutschen und europäischen Konkursverschleppern.

 

 

Ein ausgeglichener Haushalt wird für 2012 angekündigt. Klingt ja erstmal gut.

Das ändert allerdings wenig an Griechenlands 329 plus x Milliarden Euro Schulden, die niemals redlich bezahlt werden können.
Das hat auch niemand ernsthaft vor.

Alle wollen einfach nur HEUTE die nächsten Milliarden schnappen, aufessen und ihre Pöstchen und ihren Besitzstand mit allen Mitteln solange wie möglich halten.

Dafür treten notfalls blitzschnell Regierungen zurück – wie in der Slowakei, Italien und  Griechenland – Hauptsache die  Knete kommt. JETZT.

Es wird Vermögen verscherbelt, so wie in Pleiteberlin in den 90er Jahren, oder wie bei einem  bankrotten Gastwirt, der den Kühlschrank verkauft um den Bierlieferanten zu bezahlen.

Athen ist grob geschätzt Einskommafünfmal bankrotter als Berlin, was kaum einen Unterschied ausmacht.

Denn es ist egal, ob Sie tot oder Einskommafünfmal tot sind.

Ich öffne das „Spar“paket :

 

30.000 als Beamte bezeichnete Sozialhilfeempfänger sollen aus Griechenlands Öffentlichem Dienst entfernt werden.

30.000 von wievielen Schmarotzern ? 1 Million ?

 

Wie brutal die tatsächliche  jahrzehntelang  vorsätzlich und fortgesetzt herbeiruinierte Situation ist, erkennt man an den wütenden Demos gegen dieses Mikrosparpaketchen.

 

Überall in Europa, in  Büros, in Verwaltungen, Gerichten, Versicherungen, Grossunternehmen (früher: Kombinate), Banken, Parlamenten und ratlosen Rathäusern  sitzen  als Rettungsengel verkleidete Täter, Verantwortliche und Mitläufer.

Legitimiert durch Wahlen, vernetzt, perfekt organisiert, sich selber bejublend und Millionen andere munter weiter betrügend.

 

So war es damals auch.

Bevor die D“D“R zusammenbrach.

 

Die nächste Lachsalve erschütterte mein Zwerchfell als ich hörte, dass Bundessch(w)atzbriefe mit 5 Jahren Laufzeit heute zweifach überzeichnet für 1,1 % – also weit unter Inflationsrate – weggingen.

Wer ist denn so dumm und kauft sowas ?

 

Nicht fehlen durfte bei der täglichen Volksverblödung meiner Mitbürger eine Meldung über die nicht existierende  Klimakatastrophe.

Anlässlich der  15000köpfigen Klimakirchenkonferenz in Durban.

Was für eine Lachnummer…

Ich schau grad aus dem Fenster:
So kalt wie letzten Winter wirds hoffentlich diesmal nicht.

Ich habe meinen Job hierzu in jahrelanger selbst riskierter und finanzierter Forschungsarbeit gemacht.

Mehr hierzu im subblog CO2/Energie.

 

Kabarettistischer Höhepunkt war dann die Schuldzuweisung an die Ratinagenturen.

 

Die 16 Jahre nach mir endlich auch auf die  Idee gekommen sind,

Deutschlands Kreditwürdigkeit einmal genauer unter die Lupe zu nehmen.

 

So, ich muss jetzt los zu meinem kleinen Mathenachhilfeschüler Paul.

 

Ich bringe ihm das Grosse Einmaleins bei.

In einer Welt in der die Allergrössten noch nicht einmal das Kleine Einmaleins verstehen wollen.

 

Beispiel:

 

Klein Paul:

 

Vor der Wahl 2005 versprach die CDU 0 % MWSt-Erhöhung, die SPD 2 %.

Ergibt zusammen ?:

 

3 Prozent !

 

Über schotti

* geb. 1949 in Berlin * 1967-1971 Physikstudium an der Humboldt-Universität Berlin * 1975 Diplom in München * 1976 wissenschaftlicher Mitarbeiter am MPI für Astrophysik in Garching * 1977-1978 Redakteur beim Elektronik Journal München * 1979-1988 Aufbau eines Bauhandwerkbetriebes in München * 1989-1990 Songwriter/Sänger in San Diego (USA) * 1991-heute eigenfinanzierte Forschungsarbeit in Berlin

Schreibe einen Kommentar

Please use your real name instead of you company name or keyword spam.