Das Oberkommando der Geldfälscher gibt bekannt :


http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/8853-1-billion-efsf-will-italien-retten

„Regling bestätigte, dass bis zu 1000 Milliarden Euro zur Verfügung stehen sollen um damit die Feuerkraft des EFSF zu stärken und auch größere Länder retten zu können.“

Kennen Sie den Unterschied zwischen einem Nazi und diesem Finanznazi ?

Die Nazis haben ihre Wunderwaffen nicht auf das eigene Territorium abgeschossen. (Copyright: www.schottie.de)

Einen Tag später lese ich :

Eine Billion Euro reicht nicht, es müssen zwei bis drei Bio. sein für den EFSF.“ Der Euro-Rettungsschirm müsse nach Auffassung von Polens Finanzminister Jacek Rostowski mit deutlich mehr Mitteln ausgestattet werden…“ ( http://kurier.at/wirtschaft/4319168.php )


„Es besteht kein Anlass zu weiteren Untersuchungen“

schreibt  mir zwei Tage später zu diesem und untenstehendem Thema der angebliche europäische Bürgerbeauftragte Diamandouros in seiner als Entscheidung bezeichneten Fehlentscheidung vom 29.11.2011.

Ich frage hiermit die Leserinnen und Leser meines blogs www.schottie.de …

 

….sowie der Adresse http://www.facebook.com/pages/The-Keyhole-Experiment/225220840860626?ref=ts

ob die von mir erforschte Möglichkeit der

MILLIONENJAHRESICHEREN ENDLAGERUNG VON ATOMMÜLL TIEF IM ERDMAGMA

in einem Mülleimer einer solchen nachgewiesen und offensichtlich  unfähigen EU-Bürokratie endlagern soll.

Oder ob diese weltweit neue Idee – sofort und von vielen Menschen – weiter untersucht, finanziert und unterstützt werden sollte.

Ihr 7seitiger Brief,  Herr Bürger“beauftragter“ ,  ist von der Rechtschreibung her vorbildlich.

Sie haben in Punkt 1 bis 27 den bisherigen Verlauf des unerledigten Verfahrens zeitlich korrekt dargestellt.

Jeder Leser weiss jetzt, dass EU „Kommissar“ Oettinger am 11. November 2010, also vor 13 Monaten, die Idee gelesen hat.

Weder er, noch Herr Hick, noch der sogenannte Gutachter Glatz
noch Sie noch sonstwer hat seither auch nur eine Frage gestellt.

Ich stelle jetzt und hier die erste und wichtigste Frage :

Ist Atommüll tief im Erdmagma millionenjahresicher endgelagert ?

Es gibt viele weitere Fragen:

Gilt das auch für radioaktive Gase ?

Ich habe beide Fragen mit JA beantwortet.

 

Zu Ihrem Punkt 1 :

Ich habe ein Entsorgungsrohr für Atommüll
(Disposal pipe for nuclear waste) vorgeschlagen.

Nicht unbedingt „in einem Vulkan“.

Zu 5):

Sie meinen Herrn Hick im Gruselkabinett Oettinger.

Ich dokumentiere :

Herr Oettinger und Herr Hick wagen keine Entscheidung.
Und machen weiter nichts in dieser Sache.

Zu 7)

Was weiss das Instutut für Transurane mehr als mein Nachbar

– über die Kontinentaldrift
– den magma upstream (wieviele mm/Jahr ?)
– in welcher Tiefe eine Wolfram-Atommülltüte schmilzt ?

Zu 10)

GFS heisst Gemeinsame Forschungsstelle.

Forscher stellen Fragen.

Gut, dass Sie Punkt 13 …

…aufgeschrieben haben, Herr Diamandouros:

13.1) Olli Rehn sollte auch sofort seines Amtes enthoben werden.

13.2) Meine Forschungsergebnisse zu CO2/Thorium/Energie sind wertvoll. Viele Milliarden Euro. Und weitere Manpower.

Zu 17)

Die EU ist bankrott.
Weiterführende Literatur:

Offenbarungseid des Deutschen Bundestages

Ich formulierte den bis heute nicht geleisteten
OFFENBARUNGSEID DES DEUTSCHEN BUNDESTAGES
am 4.12.1995.

Folgerichtig verfasste ich danach täglich ca. eine Chronik.

Bis zum Tag der Schaffung dieses Blogs waren das 5621 Stück.
Früher auf Papier, jetzt elektronisch.

Zu 20)

In der von Ihnen als IAEO bezeichneten http://www.iaea.org/
sprach ich 20 min mit dem früheren russischem Atomminister Yury Sokolov. Sein Nachfolger ist Herr Bychkov. Ich suche mal seine EMailadresse:

a.bychkov@iaea.org
cc: A.Kamara@iaea.org

„Nicht sicher genug“ ist das was Sie lizensieren, Herr Bychkov.

Hier, ich nehme einen Kugelschreiber.
Wo ist er millionenjahresicherer ?:

5 km unter ihren Füssen in einem Fels ?
Oder 100 km unter ihren Füssen im Magma ?

Zu 21)

Deutschland braucht – nur eines von vielen Beispielen – das Bundeswirtschaftsministerium wie einen Kropf.

Zu 23)

Ich bin auch keine Sachverständiger für Nuklearwissenschaft und Geologie.

Aber auf meinem Schreibtisch liegt ein mit meinem Geld gekaufter hitzefester Molybdändraht.

Wissen Sie mit wieviel Zugkraft (Newton pro Quadratmillimeter)
er in 100 km Tiefe belastbar ist ?

Zu 26)

Herr Oettinger ruiniert weiter den Standort Europa.

Mit freundlichen Grüüssen
Best regards

Rainer Schottlaender, Dipl.-Phys.

Von: „Rainer Schottlaender“
Gesendet: 29.11.2011 15:06:58
An: EO@ombudsman.europa.eu …

Betreff:

Das Wichtigste zuerst…First things first… Beschwerde 0259/2011/KM

 

Sie schreiben in Ihrer hier soeben eingegangenen untenstehenden EMail in Punkt 17 auf Seite 4, dass es bis heute „…zum Präsidenten der Eurogruppe … keine Bestimmungen gibt, die ein Ersuchen um die Amtsenthebung dieses Präsidenten betreffen“.

DANN WIRD ES ZEIT.

Erstens und Wichtigstens ersuche ich Sie nicht, sondern fordere und veröffentliche, sodass 470 Millionen Europäer die Möglichkeit haben sich damit auseinanderzusetzen:

WEGEN VORSÄTZLICHER UND FORTGESETZTER
GELDFÄLSCHUNG IN BILLIONENHÖHE

den Chef der Eurogruppe Herrn Juncker
und weitere Personen sofort zu entlassen.

Bezüglich des eigentlichen ursprünglichen Anlasses meiner Initiative 0259/2011/KM erhalten Sie später eventuell Bescheid.

Vielleicht verklage ich Sie vor dem EuGH.

Nicht des Rechtes wegen, das es in einem Europa, in dem die Illegalität zur Legalität wurde, schon lange nicht mehr gibt.

Der Dokumentation wegen.

Was ich als Erstes tue ist diese EMail hier auf meinem blog www.schottie.de zu veröffentlichen, und zwar hier:

http://www.schottie.de/?p=4599

Von: Euro-Ombudsman
Gesendet: 29.11.2011 13:43:59
An: rainer.schottlaender@web.de
Betreff: Beschwerde 0259/2011/KM

Sehr geehrter Herr Schottlaender

in der Anlage erhalten Sie die Antwort des Europäischen Bürgerbeauftragten auf Ihre Beschwerde.

Das Sekretariat

 


Von: „Rainer Schottlaender“ <rainer.schottlaender@web.de>
Gesendet: 30.11.2011 10:23:17
An: BRC <CommissionDFO@Nuclear.Energy.Gov>, EO@ombudsman.europa.eu, katrin.muller-vanissem@ombudsman.europa.eu, klaus.kimmel@dapd.de, dapdgmbh@dapd.de, ludewig.michael@dpa.com, buechner.wolfgang@dpa.com, freund.roland@dpa.com, Spiegel_online@spiegel.de, Spiegel@spiegel.de, redaktion@welt.de, redaktion@focus.de, info@ard.de, info@daserste.de, online@daserste.de, info@ndr.de, redaktion@wdr.de, info@3sat.de, reporter@zdf.de, plusminus@mdr.de, 3satText@3sat.de, info@br-online.de, hr-info@hr-online.de, hr1@hr-online.de, hr2@hr-online.de, hr4@hr-online.de, info@phoenix.de, internet@rbb-online.de, info@sr-online.de, info@swr.de, suedwesttext@swr.de, info@zdf.de, bayern@merkur-online.de, DieZeit@zeit.de, hamburg@wams.de, hamburg@welt.de, handelsblatt@vhb.de, info@baden-online.de, Inland@afp.de, presse@stern.de, redaktion.wirtschaft@bzv.de, redaktion@boersen-zeitung.com, wirtschaft@merkur-online.de, zeitiminternet@zeit.de, zentralredaktion@waz.de, handelsblatt.com@vhb.de, redaktion@nzz.ch, ausland@derbund.ch, redaktion@derstandard.at, redaktion@wirtschaftsblatt.at, Hasselmann.mdr.usa@verizon.net, aktuelles@dapd.de, inland.deu@afp.de, jennifer.fraczek@dapd.de, westermann.kerstin@stern.de, holger.schacht@berliner-kurier.de, a.bychkov@iaea.org, A.Kamara@iaea.org, info@greateyes.de, correspondence@blueribboncommission.net, Tim.Frazier@nuclear.energy.gov, john.kotek@blueribboncommission.net, mary.woollen@blueribboncommission.net, The.Secretary@hq.doe.gov
Betreff: Betrug und Bankrott …. UPDATE … EU-Akte 0259/2011/KM…..Endlagerung von Atommüll millionenjahresicher tief im Erdmagma… to BRC for publishing on www.brc.gov….. Disposal Pipe for Nation`s nuclear waste

„Bis ins Spätmittelalter hinein waren Räuber oft in Räuberbanden organisiert. Diese stellten oftmals autoritär geführte Gemeinschaften dar, die auch noch im 17. und bis ins 18. Jahrhundert bestanden. Eine derartige Räuberbande bestand meist aus einem Räuberhauptmann und dessen Gefolgsleuten, die durch einen Schwur auf den Tod miteinander verbunden waren. Die Mitglieder der Räuberbande waren zuvor meist Aussätzige, Ausgestoßene oder Deserteure und Vogelfreie. Oft waren diese Räuber Verzweifelte, die keinen anderen Ausweg sahen, um zu überleben.“

Dieser Schwur heisst heute Beamteneid.

Die Verzweifelten, die keinen anderen Ausweg sehen um zu überleben,
sind zum Beispiel die 27 Finanzminister der EU, die heute in Brüssel tagen.

„…im politischen Leben gerne zitiert wird Augustinus‘ Vergleich von Staaten ohne Rechtsstaatlichkeit mit Räuberbanden: Remota itaque iustitia quid sunt regna nisi magna latrocinia? Quia et latrocinia quid sunt nisi parva regna? (De Civitate Dei, Liber IV,4); sinngemäße Übersetzung „Nimm die Rechtsstaatlichkeit weg, was sind Staaten wenn nicht große Räuberbanden? Denn was sind Räuberbanden anderes als Staatswesen im Kleinen?“

Hier lernt der Leser, dass das aktuelle EU-Problem nicht neu ist.

Es gab schon viele staatliche Räuberbanden, die ihr meist durch Krieg und Verschwendung
in langen Jahren entstandenes Haushaltsproblem durch Gewalt und/oder Geldfälschung zu lösen versuchten.

In der zur Zeit in Deutschland und Europa herrschenden Schlipsträgerdi(c)ktatur
mit Millionen von Tätern und Mitläufern, von denen die wenigsten einen Nagel gerade in die Wand schlagen können,
gibt es – wie in jeder anderen Diktatur auch –  ein Recht und eine Rechtsordnung.

Und was für eine … :

http://dejure.org/dienste/rechtsprechung/EuGH/1.html

EuGH, 24.11.2011 – C-281/09Vertragsverletzung eines Mitgliedstaats – Richtlinie 89/552/EWG

 

+++++++++++++++

 

ES BESTEHT KEIN ANLASS FÜR WEITERE UNTERSUCHUNGEN

schreibt mir DER EUROPÄISCHE BÜRGERBEAUFTRAGTE
in seinem soeben nun auch per Post hier eingegangenem 7 seitigem Brief vom 29.11.2011.

Angesichts der vorsätzlichen und  fortgesetzten Konkursverschleppung Deutschlands und weiterer EU-Staaten, insbesondere der Ihres griechischen Heimatlandes, Herr „Professor“ Diamandouros,

dokumentiere ich hiermit :

Es besteht Anlass für weitere Untersuchungen.
Aus billionenfachem Grund.

Mehr hier:

Publiziert 9. März 2011 | Von schotti | Bearbeiten

Der EU-Ombudsman hat meine untenstehende EMail erwartungsgemäss nicht an jeden einzelnen angeblichen Volksvertreter im Europaparlament weitergeleitet.

Ich überlege wieviel Schaden EU-Energie-Kommissar Oettinger heute am Mittwoch anrichtet…

Weiterlesen →

Publiziert 2. März 2011 | Von schotti | Bearbeiten

 

Wer bezahlt EU-Kommissar Oettinger ?

 

Dessen sofortige Entlassung wegen mangelnder Qualifikation und Inkompetenz ich empfehle und begründe.

Das sind Sie, meine Leserinnen und Leser, Ihre Freunde und Ihre Bekannten im In-und-Ausland.

 

Es geht jetzt hier um Ihr Geld…und nicht nur um ein paar Euros…

 

Weiterlesen →

Publiziert 19. Februar 2011 | Von schotti | Bearbeiten

Stellen Sie sich bitte vor Sie halten in Ihrer rechten Hand keine Bierflasche sondern ein Stück zersägtes abgebranntes Brennelement aus einem Atomkraftwerk in Ihrer Nachbarschaft.

Wohin damit ?

Weiterlesen →

 

Über schotti

* geb. 1949 in Berlin * 1967-1971 Physikstudium an der Humboldt-Universität Berlin * 1975 Diplom in München * 1976 wissenschaftlicher Mitarbeiter am MPI für Astrophysik in Garching * 1977-1978 Redakteur beim Elektronik Journal München * 1979-1988 Aufbau eines Bauhandwerkbetriebes in München * 1989-1990 Songwriter/Sänger in San Diego (USA) * 1991-heute eigenfinanzierte Forschungsarbeit in Berlin

3 Kommentare zu Das Oberkommando der Geldfälscher gibt bekannt :

  1. schotti sagt:

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,800864,00.html

    …Der entsprechende Satz sinkt dann um 0,5 Prozentpunkte auf 21 Prozent.

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,800882,00.html

    „Die Notenbanken stehen Gewehr bei Fuß. Jegliche Anzeichen einer Liquiditätskrise werden mit allen Mitteln bekämpft. Wenn Verspannungen auftreten, werden sie nachschießen.“

    … ab heute wird zurückgeschossen, logen einst die Nazis … nachdem sie selber den Sender Gleiwitz überfallen haben…

    Der kollektive Betrug geht so weiter wie ich es schon vor Monaten hier im blog vorausgesagt habe :

    http://www.schottie.de/?p=2590

  2. schotti sagt:

    THIS NOTE IS LEGAL TENDER FOR ALL DEBTS , PUBLIC AND PRIVATE

    steht auf jedem einzelnen Dollarschein.

    Wieviele öffentliche und private Schulden gibt es ?

    Sind diese Billionen vom Himmel gefallen ? Wer lebt davon ?

    Ich lese mit der Lupe auf der Rückseite dieses und jedes Dollars :

    IN GOD WE TRUST

    Ich schaue genauer hin:

    Ich erkenne den Präsidenten und um ihn herum ca. 40 Mitarbeiter.

    Damals.
    In einer Zeit als der Dollar noch ein Dollar war.
    Ca. 1 g Gold. Oder eine Unze Silber.

    Die vielen Millionen Personen, die heute um den Präsidenten herumlungern,
    kann man natürlich nicht so einfach bezahlen.

    Auch hier hilft der Blick zurück in die Geschichte :

    http://de.wikipedia.org/wiki/Banknote :

    „China ist das erste Land der Welt, in dem Papiergeld genutzt wurde. In der westchinesischen Stadt Chengdu wurde Papiergeld bereits in der frühen Nördlichen Song-Dynastie (960–1127) herausgegeben.[1] Um 1024 wurde Papiergeld als Notgeld zur Finanzierung eines Krieges eingesetzt, als Münzen knapp geworden waren. Marco Polo entdeckte 1276 auf einer seiner Reisen kaiserliche Banknoten aus Papier, die als allgemeines Zahlungsmittel verwendet wurden. 1402 wurde in China das Papiergeld wieder abgeschafft, da es oft vorkam, dass Kaiser gewaltige Mengen von Banknoten drucken ließen, ohne deren Deckung zu beachten. Es kam daher immer wieder zu starker Inflation in China….“

    Haben die Chinesen daraus gelernt ?

    Werden Sie weiterhin ihre guten Produkte
    für immer schlechtere Dollars verkaufen ?

    Wie die Indianer Manhattan ?

    Copyright: http://www.schottie.de

    Pleitedreisatz
    Publiziert 22. November 2011 | Von schotti | Bearbeiten

    http://www.welt.de/wirtschaft/article13728417/Obamas-Superkomitee-scheitert-mit-Sparprogramm.html

    “Erst hieß es, die sechs Demokraten und sechs Republikaner sollten Einsparungen von 1,5 Billionen Dollar für die kommenden zehn Jahre festlegen. Später gab man sich mit 1,2 Billionen Dollar zufrieden.”

    Wenn die Gebrüder Grimm in 10 Jahren 1,5 Billionen nicht zurückzahlen, wie lange brauchen Sie dann um

    a) ………………………………………………….. 15 Billionen US National debt
    b) ………………………………………………….. 45 Billionen US total debt

    nicht zurückzuzahlen ?

    Weiterlesen →
    Veröffentlicht unter Allgemein, Kabarett, Staatsbankrott | 1 Kommentar
    Öffentliche Dienstaufsichtsbeschwerde gegen Christian Wulff, Angela Merkel, Horst Köhler, Norbert Röttgen, Michael Sailer und weitere hier dokumentierte Personen
    Publiziert 20. November 2011 | Von schotti | Bearbeiten

    an das Bundesamt für Strahlenschutz

    http://www.nordbayern.de/nuernberger-nachrichten/politik/esk-schlagt-neue-standorte-fur-atommullendlager-vor-1.1498102

    Die vorgesetzte Behörde, der B”M”U, kommt gleichermassen seinen Aufgaben und Pflichten bei der Suche nach einem millionenjahresicheren Endlager für Atommüll nicht nach.

    Sie wird kaum gegen sich selber ermitteln.

    Ebenfalls ist es naiv anzunehmen…

    Weiterlesen →

  3. schotti sagt:

    http://www.bundesbank.de/download/ezb/pressenotizen/2011/20111213.ausweis.pdf

    880 Milliarden Euro Banknotenumlauf

    Ein neuer, echter falscher Fuffziger.

    Pro Woche und europäischem Haushalt.

    Einfach mal so in Umlauf gebracht.

    Von: „Rainer Schottlaender“
    Gesendet: 13.12.2011 09:20:37
    An: katrin.muller-vanissem@ombudsman.europa.eu, EO@ombudsman.europa.eu, jennifer.fraczek@dapd.de, westermann.kerstin@stern.de, holger.schacht@berliner-kurier.de, kaiser.harald@stern.de, presse@dpa.com, leserbriefe@bild.de, gerhard.sabathil@ec.europa.eu, Hans-Peter.Kaul@icc-cpi.int, otp.informationdesk@icc-cpi.int
    Betreff: an den Internationalen Strafgerichtshof…. UPDATE … EU-Akte 0259/2011/KM…..

    http://de.wikipedia.org/wiki/Internationaler_Strafgerichtshof
    http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Richter_am_Internationalen_Strafgerichtshof

    Ich frage hiermit die Richter Kaul und Fulford, ob

    GELDFÄLSCHUNG IN BILLIONENHÖHE

    ein Fall für den Internationalen Strafgerichtshof ist.

Schreibe einen Kommentar

Please use your real name instead of you company name or keyword spam.